Kinderosteopathie und Osteopathie Tempelhof

Bei Notfällen können Sie mich mobil erreichen unter: 0173 614 76 41


Ihre Sabine Wilhelm 



Unser Motto: Die Struktur bestimmt die Funktion

Schon in den 80er Jahren entdeckte ich die Osteopahtie für mich. Fasziniert von dieser Erfahrung mit Methode und ihrer Wirkung begann ich 1994 in Hamburg die Ausbildung zur Osteopathin. Seit 1999 praktiziere ich in meiner eigenen Praxis - begonnen in Berlin Kreuzberg. 2016 bin ich mit meiner Praxis nach Tempelhof umgezogen.


Trotz meiner langjährigen Erfahrung, faszinieren mich täglich die Behandlungen und Erfahrungen mit meinen Patienten und der Osteopathie auf der Suche nach Gesundheit und ihren Entstehungsmechanismen. Auf diesem Weg hat mich am meisten die Begegnung mit Patrik van den Heeden fasziniert und inspiriert. Das Zusammenspiel von Osteopathie und Yoga verstärkt die Heilungschancen nachhaltig und verändert unter Umständen auch die Lebensweise und beugen weiteren Erkrankungen vor.


Seit über 20 Jahren Osteopathie im Süden Berlins

Sabine Wilhelm

Sabine Wilhelm

Sprachkentnisse:

1988 - 1991Ausbildung zur Krankengymnastin
1993 - 1999Ausbildung zur Osteopathin bei der Skom (Abschluss 2000)
2001Ausbildung zu Yogalehrerin in Österreich
2002 - 2004Ausbildung in Kinderosteopathie in Hamburg
2004 - 2009
 
Fortbildungsreihe mit Patrik van den Heeden In
Treis-Kaden Embryologische Muster und
Morphogenetische Felder
seit 2005Mitglied im VOD
 Zahlreiche zertifizierte Fortbildungen, Seminare
Besuch von Kongressen die dem Standard
und Qualitätsvorschriften des VOD enstsprechen
seit 2016
Biodynamische Osteopathie (in Ausbildung)
2020
Ausbildung zum Inspirations-Coach


Unsere Leistungen

Wir weisen daruf hin, dass es sich hier nur um Beispiele handelt, die in keinem Fall ein Heilversprechen bedeuten und betonen, dass im Einzelfall eine Behandlung auch bei aufgeführten Anwendungsbeispielen nicht angezeigt sein kann.

Auf dem Weg zur Ganzheitlichkeit seit den 1980er Jahren

Schon in den 1980er Jahren begann meine Reise, die faszinierenden Verbindungen zwischen Körper und Geist sowie den Prozessen der Heilung zu erkunden. Meine zentrale Frage lautete stets: Wie funktioniert Heilung wirklich?


Meine Reise führte mich weit weg, bis nach Nepal, wo ich in einem Kloster einen Kurs in Tibetischer Medizin und Buddhismus besuchte. Diese Erfahrung öffnete mir die Augen für die tiefen Zusammenhänge zwischen Spiritualität und körperlichem Wohlbefinden.


Nach meinem Aufenthalt in Nepal zog es mich nach London, wo ich erstmals mit der Osteopathie in Berührung kam. Die Philosophie und Praxis dieser Heilmethode berührten mich zutiefst, und ich wusste sofort: Das möchte ich lernen. In London entdeckte ich auch das erste East West Center, wo ich Makrobiotische Ernährung kennenlernte und Kurse in Tai Chi besuchte. Eine ganz neue Welt tat sich für mich auf.


Einige Jahre später absolvierte ich einen Kurs in Shiatsu und begann, meine Kenntnisse im privaten Bereich anzuwenden, um wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Mein Weg führte mich weiter, auch wenn es zu der Zeit in Deutschland noch keine osteopathischen Ausbildungen gab. Ich unternahm Ausflüge in andere Bereiche und engagierte mich in Frauenprojekten und der Kulturarbeit.


Im Jahr 1989 begann ich schließlich meine Ausbildung zur Physiotherapeutin in Berlin, die ich 1991 erfolgreich abschloss. Während dieser Zeit erkannte ich die immense Bedeutung der Atmung für unser Wohlbefinden und vertiefte mein Wissen durch die Reflexotherapie.


1992 besuchte ich einen Kurs über osteopathische Techniken an der Wirbelsäule, bei dem die Dozenten auf eine sehr verständliche Art und Weise die feinen Nuancen dieser Techniken vermittelten. Inspiriert und begeistert meldete ich mich im Spätsommer 1993 für die Ausbildung in Hamburg an, die ich 1999 erfolgreich abschloss.

Seitdem arbeite ich mit Leidenschaft in meiner eigenen Praxis, zunächst in Kreuzberg und seit 2016 in Tempelhof am Tempelhofer Feld. Im Jahr 2001 absolvierte ich eine Yogalehrerausbildung, die mein Verständnis des Körpers vertiefte und mir eine neue Perspektive eröffnete.


In den Jahren 2002 bis 2004 absolvierte ich an der OSD in Hamburg eine Ausbildung in Kinderosteopathie, gefolgt von Weiterbildungen in Morphogenetischen Feldern mit Patrick van den Heeden in Treiskaden von 2004 bis 2008. Es folgten weitere Kurse bei der OSD (Osteopathie Schule Deutschland).


Von 2011 bis 2015 vertiefte ich meine Kenntnisse durch postgraduierte Kurse in Thinking Fingers bei Noori Mitha und internationalen Dozenten. Und von 2016 bis 2024 widmete ich mich intensiv der Ausbildung in Biodynamischer Osteopathie, die ich im Juni 2024 erfolgreich abschließen werde.


Meine Reise zur Ganzheitlichkeit und zur Erforschung der Heilung ist ein fortwährender Prozess, und ich bin dankbar, dass ich mein Wissen und meine Erfahrung nutzen kann, um meinen Patienten zu helfen, ihr volles Potenzial an Gesundheit und Wohlbefinden zu erreichen.

Leistung: Kinderosteopathie

Bei uns ist Ihr Kind in guten Händen

Je kleiner ein Kind ist, desto mehr unterscheidet sich der Organismus von dem eines Erwachsenen. Tagtäglich entstehen unzählige Verbindungen im Gehirn und im übrigen Nervensystem. Die Knochen sind durch Wachstumszonen geprägt, die Schädelnaht ist noch sehr beweglich, das Immunsystem löst sich vom natürlichen, mütterlichen Schutz ab. Die Anpassung an diese Veränderungen erfordert einen hohen Freiheitsgrad der Organsysteme. Einschränkungen, z.B. im Bewegungsapparat, den Organen, im Nervensystem, im Blutkreislauf oder in der Verdauung können daher physische und psychische Beschwerden auslösen.


Ich versuche bei der Behandlung Ihres Kindes mit dem erlernten Repertoire an sanften, manuellen Methoden zu befreien und den Gesamtorganismus anzupassen. Akzeptiert der Organismus diese Anpassung, wird er sie integrieren und die Symptome von selbst beseitigen.


Die Wirkungsweise

Das primäre Kennzeichen von Leben ist Bewegung. Der Körper funktioniert durch seine Fähigkeit, Bewegungen auszuführen. Hierbei handelt es sich nicht nur um Gelenkbewegungen, sondern auch um feine rythmische und unbewusste Bewegungen aller Körperstrukturen und Organe, z.B. der Rythmus von Herz und Lungen, die Darmbewegungen, die Bewegung des Blutes, des Lymphstromes und der Gehirnflüssigkeit. Jede Stuktur kennt ihre eigene Bewegung. Schon ein kleiner Verlust an Bewegung oder Rythmus kann zu örtlichen und allgemeinen schlechten Funktionen mit oder ohne Symptomen führen.

 

Der Begriff der Osteopathie

Bei der Osteopathie handelt es sich um eine Methode der manuellen Medizin. Dr. Andrew Tailor Still, der von 1828 bis 1917 lebte, entwickelte sie vor mehr als 100 Jahren. Ziel der Osteopathie ist es, Bewegungseinschränkungen in allen Funktionskreisläufen zu finden und zu beseitigen. Dies gibt dem menschlichen Körper die Grundlage, sein individuelles Funktionsgleichgewicht selbstregulierend wieder zu finden.

 

Die Grundprinzipien

  1. Der Mensch funktioniert als Einheit.
  2. Der Körper verfügt über selbstheilende Mechanismen, die das Gleichgewicht wiederherstellen wollen.
  3. Körperstruktur und Funktion stehen in Wechselbeziehung zueinander.

Dabei versteht sich die Osteopathie als sinnvolle Ergänzung zur bestehenden klassischen Medizin.

 

Die Behandlungsmethoden

Der Begriff der "osteopathischen Dysfunktion" wurde zur Grundlage der Arbeit mit den Patienten: eine ertastbare Einschränkung der Beweglichkeit der Gewebe des Körpers wird zur Richtlinie für Diagnose und Therapie. Dies steht im Gegensatz zur Symptombeschreibung und -behandlung in der "klassischen" Medizin.
Am einfachsten ist die osteopathische Dysfunktion wahrscheinlich im Bereich der Gelenke nachzuvollziehen, als sogenannte "blockierte" Gelenke. In der Osteopathie wird dieser Begriff jedoch viel weiter ausgedehnt, z.B. auf innere Organe und deren freies Gleiten gegeneinander oder Spannungen von Blutgefäßen im Rahmen von Anpassungsreaktionen an Streß.

 

Krankenkasse

Seit Januar 2012 übernehmen viele Krankenkassen anteilig die Kosten für Osteopathie-Behandlungen. Wir weisen daruf hin, dass es sich hier nur um Beispiele handelt, die in keinem Fall ein Heilversprechen bedeuten und betonen, dass im Einzelfall eine Behandlung auch bei aufgeführten Anwendungsbeispielen nicht angezeigt sein kann.

Osteopathie und Coaching Hand in Hand

Warum wiederholen wir immer wieder dieselben osteopathischen Dysfunktionen und Schmerzmuster?

Diese Frage stellte sich mir häufig in meiner Arbeit. Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Erklärungen und Untersuchungen zu diesem Thema. Eine ausführliche Darstellung würde hier jedoch den Rahmen sprengen.


Durch die Verbindung meines Wissens und meiner Erfahrungen aus der Osteopathie und dem Coaching habe ich einen ganzheitlichen Ansatz entwickelt. Unsere gesamten Erfahrungen werden auf zellulärer Ebene gespeichert. Alles, was wir erlebt haben, beeinflusst unseren Körper. Auf der körperlichen Ebene bedeutet das, dass Muskeln, Faszien, Organe und das Nervensystem möglicherweise nicht mehr optimal versorgt und entsorgt werden. Dies kann zu Schmerzen führen. Auf der emotionalen Ebene können Unwohlsein, Müdigkeit und Antriebslosigkeit auftreten. Oft wiederholen sich emotionale Muster.


Ganzheitliche Unterstützung durch Osteoplus

Mit einer osteopathischen Intervention begleite ich Sie dabei, Schmerzpunkte zu identifizieren und die damit verbundenen Emotionen zu lösen. Am Ende jeder Behandlung führen wir immer ein Gespräch. Da Emotionen oft in Schichten verborgen sind, können wir dabei zu überraschenden und tiefgreifenden Lösungen gelangen.


Wie funktioniert Osteoplus?

  • Ganzheitliche Betrachtung: Ich betrachte nicht nur die physischen Symptome, sondern auch die emotionalen Muster, die sich immer wiederholen.
  • Osteopathische Intervention: Durch gezielte Techniken unterstütze ich den Körper darin, Blockaden zu lösen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
  • Coaching-Gespräch: Nach jeder Behandlung erfolgt ein Gespräch, um die emotionalen Ebenen zu klären und nachhaltige Lösungen zu finden.

Mit Osteoplus biete ich Ihnen eine einzigartige Kombination aus Osteopathie und Coaching, die Ihnen helfen kann, sowohl körperliche als auch emotionale Blockaden zu überwinden und ein neues Gleichgewicht zu finden.


Warum Osteoplus?

  • Individuelle Betreuung: Jede Behandlung ist auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt.
  • Ganzheitlicher Ansatz: Körper und Geist werden gleichermaßen berücksichtigt.
  • Erfahrungsbasiert: Profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung in beiden Bereichen.


Entdecken Sie, wie Osteoplus Ihnen helfen kann, wiederkehrende Schmerzmuster und emotionale Blockaden zu lösen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin und starten Sie auf den Weg zu einem gesünderen und ausgeglicheneren Leben.


Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren? Kontaktieren Sie uns gerne per Telefon oder E-Mail. Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg zu begleiten.

Ich praktiziere Yoga seit 1992 und unterrichte mit großer Freude, große und kleine Gruppen.  Auch Einzelunterricht ist möglich, unter anderem in Kombination mit einer Osteopathischen Behandlung.

Coaching und Osteopathie:  Eine ganzheitliche Methode für Körper und Geist

2020 war das Jahr, das unsere Welt und unser Leben grundlegend veränderte. In dieser herausfordernden Zeit begann ich meine Coaching-Ausbildung, die mich unterstützte und mir neue Perspektiven eröffnete. Dafür bin ich bis heute sehr dankbar.


Die Ausbildung, geleitet von Christina und Walter Hommelsheim unter dem treffenden Namen "Herz über Kopf", begleitete mich durch die ersten Monate der Pandemie. Ich lernte, die tiefen Verbindungen zwischen den Körpersystemen und der Psyche, die ich bisher aus osteopathischer Sicht betrachtet hatte, noch besser zu verstehen.


Das Prinzip: Begegnung mit uns selbst
Das Coaching basiert auf dem Prinzip der Selbstbegegnung. Es umfasst:

  • Fühlen, was jetzt ist
  • Alte Glaubensgrundsätze entdecken
  • Altes loslassen
  • Neue Entscheidungen treffen
  • Neuausrichtung
  • Visionen erleben
  • Zukunft gestalten
  • Loslassen und Vertrauen


Stellen Sie sich dieses Prinzip wie eine liegende Acht vor, in deren Mitte wir den Weg beginnen. Unterstützt wird die Arbeit durch Meditationen und Gespräche, die eine Verbindung zwischen Herz und Kopf schaffen.


Einfühlsame Methode für mehr Herz und Liebe
Diese herzliche Methode hat mich auf meinem Weg ein großes Stück vorangebracht und mir ermöglicht, viele Aspekte meiner Arbeit miteinander zu verbinden. Sie brachte viel Herz und Liebe in mein Leben und in meine osteopathische Praxis. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten, die viel Resilienz, Liebe und Freude erfordern, leitet mich diese Methode, um Menschen eine gesunde und erfüllte Lebensgrundlage zu bieten.


OsteoPlus: Die Kombination von Coaching und Osteopathie
Aus der Verbindung von Coaching und Osteopathie habe ich meine neue Methode "OsteoPlus" entwickelt, die Körper und Geist vereint. Diese ganzheitliche Herangehensweise zielt darauf ab, ein tiefes Verständnis für die Zusammenhänge zwischen physischen und psychischen Prozessen zu schaffen und so eine umfassende Heilung und Entwicklung zu fördern.


Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, freue ich mich über Ihren Anruf oder Ihre Nachricht. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg zu einem gesunden und erfüllten Leben gehen.

 

Wir weisen daruf hin, dass seit 2012 viele Krankenkassen einen Zuschuss für die osteopathischen Behandlungen erbringen.

Bitte erkundigen Sie sich hierzu bei Ihrer Krankenkasse.

Vereinbaren Sie einen Termin

 

Termine können Sie  online über Doctolib (Button rechts) sowie über das Formular buchen.

Sie erreichen mich telefonisch unter:  030 / 7889 9456 

sowie in Notfällen unter  0173  614 76 41